Zur Hauptseite  ..\..\

Zur Themenliste  ..\


Wie funktioniert ein Lügendetektor

 

Elektrischer ohmscher Widerstand und Spannungsteiler


 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Zahlenbeispiele

Spannungsteiler, Grundlagen (1)

Spannungsteiler, Experiment 1

Spannungsteiler, Experiment 2

Spannungsteiler, Grundlagen (2)

Stromteiler, Grundlagen

Zusammenfassung + Beispiel

Beispiel 1: Innenwiderstand 1,5V Bat.

Beispiel 2: Innenwiderstand 12V Bat.

Beispiel 3: Vogel auf Leitung

Beispiel 4: Ältere Hauselektrik

Beispiel 5: Lichterkette

Beispiel 6: Transformator

Beispiel 7: Föhn in Badewanne

Beispiel 8: Baden im See bei Gewitter

Beispiel 9: Lügendetektor

Beispiel 10: Lampenkontrolle

Beispiel 11: Hochspannungsleitung

Beispiel 12: Vorglühanlage, Diagnose

Beispiel 13: Blankdraht Durchlauferhitzer
Beispiel 14: Waschbecken und Steckdose

Genaueres zu Stromschlägen

 

Lügendetektor ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für ein Gerät, das verschiedene physiologische Parameter eines Probanden aufzeichnet, während dieser befragt wird. Hintergrund ist fast immer die Aufklärung von Verbrechen.

Ein Lügendetektor misst an mehreren Stellen den elektrischen Widerstand der Hautoberfläche.


 

Aus dem zeitlichen Verlauf der Messwerte eines Lügendetektors können speziell ausgebildete Fachleute Schlussfolgerungen über den Wahrheitsgehalt der Aussagen des Probanden ziehen.

Über den elektrischen Widerstand kann man relativ einfach feststellen, wann (also bei welchen Antworten) der Proband wie stark schwitzt. 

Dazu bekommt der Proband an verschiedenen Stellen seiner Hautoberfläche elektrische Kontakte angelegt. Wenn der Proband stärker schwitzt, dann verbessert sich der Kontakt der Elektroden zur Haut, es verringert sich der Widerstand zwischen den Kontakten und der Strom durch den Probanden wird grösser.


Bei diesem Verfahren handelt es sich um sehr kleine Ströme, die der Proband nicht spürt.

Luegendetektor Funktion Prinzip

In dem Bild ist ein einfacher Lügendetektor dargestellt.

Die beiden Elektroden zusammen mit der Hautoberfläche bilden einen der beiden Widerstände des Spannungsteilers. Der andere Widerstand R des Spannungsteilers  ist auf einen bestimmten Wert festgelegt, der hier nicht zu interessieren braucht.

 

Das Voltmeter ist am Widerstand R angeschlossen, d.h., es soll der Spannungsabfall an R und nicht an der Haut gemessen werden.

 

Wenn sich infolge stärkeren Schwitzens der Hautwiderstand verringert, dann fliesst insgesamt ein höherer Strom und der Spannungsabfall an R wird grösser und vom Voltmeter festgehalten.

 

(Entsprechend wird der Spannungsabfall an der Haut kleiner).



 

Weiter
 

Datenschutzhinweise