Zur Hauptseite  ..\..\..\                                                                       Zur Themenliste ..\..\                                                                Zu Physik mit einfachen Worten  ..\ 


Herzschlagfrequenz bei Tieren

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Würfel
Gebäudeisolation
Ökogeographische Regeln
Grosse und kleine Tiere
Ameise und Floh
Kleine Tiere und Totfallen
Herzschlagfrequenz
Langes Seil
  Mäuse, Singvögel und ähnlich kleine Tiere haben eine um Vielfaches höhere Herzschlagfrequenz als z.B. Menschen.
 

Nach den bisherigen Betrachtungen zu Volumen und Oberfläche dürfte dies aber nicht der Fall sein.

Hier kommt jedoch ein weiterer Punkt ins Spiel, nämlich das Bewegungsverhalten.

Zunächst sollen die Verhältnisse bestimmt werden, die nach den bisherigen Betrachtungen "eigentlich" herrschen müssten.
Bei einem doppelt so grossen und somit acht mal so schweren Tier müsste bei sonst gleichen Bedingungen auch das Herz das achtfache Volumen und damit die achtfache Pumpleistung aufweisen. Die Herzschlagfrequenz wäre also vollkommen unabhängig von der Tiergrösse immer gleich.

Betrachten wir einmal einen hypothetischen Singvogel, der sich zu Fuss in Relation zu seiner Körpergrösse so fortbewegt wie ein Mensch. Es ist klar, dass er so sehr viel langsamer wäre als ein Mensch. Selbst ein in menschlichen Massstäben rennender Singvogel wäre immer noch erheblich langsamer als z.B. eine gemütlich streunende Hauskatze.
--> Kleine Tiere müssen sich in Bezug auf ihre Körpergrösse sehr viel schneller fortbewegen können als grosse Tiere, allein schon wegen der Überlebenschancen.
Aus ähnlichen Gründen müssen sämtliche Bewegungsabläufe bei kleinen Tieren sehr viel schneller vonstatten gehen als bei grösseren Tieren.
Amseln können z.B. so schnell rennen wie ein Mensch im zügigen Dauerlauf.

Die relativen bewegten Massen (Gliedmassen oder auch ganzes Tier) in Bezug auf die Herzgrösse ist bei kleinen wie grossen Tieren zwar gleich, allerdings finden bei kleinen Tieren viel mehr Bewegungszyklen pro Zeiteinheit statt.

Kleine Tiere müssen sich vergleichbar schnell fortbewegen können wie ihre grösseren Fressfeinde, und dafür müssen sie sehr viel mehr Energie aufbringen, bezogen auf ihre Körpergrösse und damit auch auf die Herzgrösse.

 

Weiter

Datenschutzhinweise